Selbstmordanschlag in Kabul - mindestens 40 Tote

Selbstmordanschlag in Kabul - mindestens 40 Tote
Selbstmordanschlag in Kabul: Mindestens 40 Tote
Bei einem Selbstmordanschlag auf das Kulturzentrum Tebyan sowie die Nachrichtenagentur Afghan Voice in der afghanischen Hauptstadt Kabul starben mindestens 40 Menschen. Das bestätigte am Donnerstag ein Sprecher des Innenministeriums. Demnach sprengte sich zuerst ein Selbstmordattentäter in dem Gebäude in die Luft. Als Menschen zu Hilfe eilten, explodierten vor dem Haus zwei weitere Sprengsätze.

Mindestens 30 Menschen wurden nach Angaben des Sprechers verletzt. Der Anschlag geschah in einem schiitischen Viertel der Stadt. Dort hat die sunnitische Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) in den vergangenen Monaten wiederholt schwere Attentate verübt. (dpa)

Mehr lesenIS reklamiert Angriff auf Kabuler TV-Sender für sich

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen