Kiew und Donbass beginnen größten Gefangenenaustausch seit Anfang des Ukraine-Konflikts

Kiew und Donbass beginnen größten Gefangenenaustausch seit Anfang des Ukraine-Konflikts
Kiew und Donbass beginnen größten Gefangenenaustausch seit Anfang des Ukraine-Konflikts
Der größte Austausch von Gefangenen seit Beginn des Bürgerkrieges in der Ostukraine findet zurzeit im Donbass zwischen Kiew und den selbstproklamierten Volksrepubliken von Donezk und Lugansk statt. Die Parteien hatten sich seit fast anderthalb Jahren auf den Austausch vorbereitet. Meinungsverschiedenheiten drohten wiederholt, den Prozess zu stoppen. Es wurde aber schließlich eine Vereinbarung erzielt, 306 von Kiew gehaltene Personen gegen 74 im Donbass festgesetzte Personen auszutauschen.

Den Termin für den Austausch legten die Konfliktparteien am Montag für den 27. Dezember fest, nachdem sich der russische Patriarch Kyrill mit den Führern der Volksrepubliken Donezk und Lugansk, Aleksandr Sachartschenko und Leonid Pasetschnik sowie dem ukrainischen Politiker Wiktor Medwedtschuk getroffen hatte. Die erste Etappe des Austausches fand bereits in Lugansk statt, wo Kiew und die Volksrepublik 70 und 16 Personen aneinander übergaben.
Mehr lesenUSA wollen Ukraine mit defensiven Waffen beliefern