icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Bitte bis zum nächsten Weihnachtsfest aufbewahren: Familie schmückt Waldkiefer seit 34 Jahren

Bitte bis zum nächsten Weihnachtsfest aufbewahren: Familie schmückt Waldkiefer seit 34 Jahren
Bitte bis zum nächsten Weihnachtsfest aufbewahren: Familie schmückt Waldkiefer seit 34 Jahren (Symbolbild)
Nicht alle Weihnachtsbäume durchleben das traurige Märchen von Hans Christian Andersen, in dem der immergrüne Protagonist nach der Christnacht in kleine Stücke zerhauen und verbrannt wird. Eine Familie aus dem US-Bundesstaat Kalifornien bleibt seit 34 Jahren ein und derselben Waldkiefer treu, die in einem Topf zur Sommer- und zur Winterszeit grünt. Nach dem Wunsch der Eltern soll den Baum irgendwann der älteste Sohn der Familie erben.

Joe and Gina Mistretta aus Irvine kauften im Jahr 1983 für nur 20 US-Dollar eine 60 Zentimeter große Waldkiefer. Sie schmückten das Bäumchen mit einer Girlande und erbarmten sich seiner nach dem Fest. Die ewiggrüne Pflanze schlug Wurzeln und wurde nach einem Jahr wieder festlich geschmückt. Mit der Zeit entstand daraus eine Familientradition.

Inzwischen wiegt die Kiefer 130 Kilogramm und will mehrmals im Jahr in einen größeren Topf umgepflanzt werden. Ihre Spitze muss regelmäßig abgesägt werden, damit die Pflanze kein Loch in die Decke stemmt. Die Spezies kann 300 Jahre lang leben und somit mehrere Generationen der Familie Mistretta erfreuen. (Daily Mail)

Mehr lesen:  Mailand: Gambischer Migrant versucht Kreuz von Weihnachtsbaum zu entfernen 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen