Gericht in Abu Dhabi verurteilt Angeklagte zu langen Gefängnisstrafen wegen Spionage für Iran

Gericht in Abu Dhabi verurteilt Angeklagte zu langen Gefängnisstrafen wegen Spionage für Iran
Gericht in Abu Dhabi verurteilt Angeklagte zu langen Gefängnisstrafen wegen Spionage für Iran. (Archivbild)
Das Föderale Berufungsgericht der Vereinigten Arabischen Emirate hat mehrere Bürger zu langen Haftstrafen von drei bis zu 15 Jahren verurteilt. Die höchste Instanz sah es als erwiesen an, dass die Männer für den Iran spioniert hatten. Verurteilt wurden auch ihre mutmaßlichen Komplizen.

Nach Angaben der Zeitung "Gulf News" handelt es sich in einem Fall um einen 28-jährigen Militärangehörigen. Er ließ über eine Sudanesin Agenten aus der iranischen Botschaft in Abu Dhabi geheime Informationen zukommen. Auf seine Tat standen 15 Jahre Haft. Seine 46-jährige Komplizin verurteilte das Gericht zu zehn Jahren Gefängnis und der darauffolgenden Ausweisung. Ein anderer 35-Jähriger Staatsangehöriger der VAE fasste zehn Jahre Gefängnis und eine Geldbuße in Höhe von umgerechnet 30.000 US-Dollar aus. Sein Komplize aus Bahrain wurde zu drei Jahren Gefängnis und einer Geldbuße in Höhe von 13.000 US-Dollar verurteilt. Ein weiterer mutmaßlicher Spion und Bürger der Emirate bekam wegen der Spionage für den Iran sieben Jahre Freiheitsentzug. Zudem wurden mehrere ausländische Staatsangehörige zu Haftstrafen wegen Unterstützung terroristischer Vereinigungen wie Al-Nusra, IS oder Ansar al-Scharia in Ländern wie Syrien oder dem Jemen verurteilt. (RIA Nowosti)

Mehr lesen - Snowden präsentiert "Anti-Spionage"-App gegen Eindringlinge

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen