Zahlungsstarker Sponsor kehrt zurück: Japan nimmt Finanzierung von UNESCO wieder auf

Zahlungsstarker Sponsor kehrt zurück: Japan nimmt Finanzierung von UNESCO wieder auf
Zahlungsstarker Sponsor kehrt zurück: Japan nimmt Finanzierung von UNESCO wieder auf
Die japanische Regierung hat beschlossen, ihren Finanzierungsanteil an der UNESCO wiederherzustellen. Tokios Beitrag zum Budget der Organisation wird 35 Millionen US-Dollar betragen. Das Geld soll noch vor Ende Dezember überwiesen werden, berichtet der Fernsehsender NHK.

Die Zahlungen wurden im Oktober 2016 aus Protest gegen die Aufnahme von Dokumenten über das Massaker in der chinesischen Stadt Nanjing im Jahr 1937 in die Welterbe-Liste eingestellt. Die Einstellung der Finanzierung aus Japan war ein schwerer Schlag für die Organisation, da das Land fast elf Prozent des UNESCO-Budgets ausmachte. Nachdem die Führung der UN-Agentur angekündigt hat, dass sie Themen vermeiden werde, die politische Spannungen verursachen, beschloss Tokio, seine Politik wieder zu ändern.

Auch interessant - UNESCO nimmt Unterlagen zu Auschwitz-Prozess in Weltdokumentenerbe auf