Snowden präsentiert "Anti-Spionage"-App gegen Eindringlinge

Snowden präsentiert "Anti-Spionage"-App gegen Eindringlinge
Snowden präsentiert "Anti-Spionage"-App gegen Eindringlinge
Der ehemalige US-Geheimdienstler Edward Snowden, der nach seinen Leaks über die Massen-Abhörungsprogramme der US-Geheimdienste in Russland Asyl erhielt, hat eine neue mobile Anwendung namens Haven vorgestellt. Sie soll es Nutzern ermöglichen, ihre Häuser und Grundstücke aus der Ferne zu überwachen, so die Webseite der NGO Freedom of the Press Foundation, die als Co-Entwickler der App gilt.

Laut den Entwicklern kann das Sicherheitssystem für Journalisten und Menschenrechtsaktivisten nützlich sein. Es ermöglicht ihnen, einen Alarm zu empfangen, wenn in einem geschützten Bereich, zum Beispiel in einem Hotelzimmer, jemand in Abwesenheit des Besitzers heimlich eingedrungen ist, um die Inhalte von elektronischen Geräten zu durchstöbern.

Die Anwendung verfolgt und registriert Veränderungen in der Umgebung mithilfe von Sensoren eines normalen Smartphones wie einer Kamera und eines Mikrofons. Im Falle der Erkennung von verdächtigen Aktivitäten sendet das Smartphone eine verschlüsselte Nachricht an das Telefon des Besitzers.

Die Anwendung soll Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt werden und einen offenen Quellcode haben. Zurzeit befindet sie sich noch in der Beta-Testphase. Die Entwickler rufen Tester, Entwickler und Partner dazu auf, sich dem Projekt anzuschließen.

Auch interessant - IT-Experten tricksen Windows-Gesichtserkennungstechnik mit Fotos aus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen