Rugby-Star Angus Crichton wagt eine Amputation, um am Ball zu bleiben

Rugby-Star Angus Crichton wagt eine Amputation, um am Ball zu bleiben
Rugby-Star Angus Crichton wagt eine Amputation, um am Ball zu bleiben (Symbolbild)
Der australische Rugby-Spieler Angus Crichton hat sich einen Finger amputieren lassen, um in der kommenden Saison 2018 besser abschneiden zu können. Der Manager von Angus Crichton bestätigte, dass der Mittelfinger an der linken Hand des South-Sydney-Stars nun teilweise weg sei. Der Sportler hatte den Finger noch im Alter von ungefähr 20 Jahren verletzt. Seitdem hatte er damit immer wieder Probleme bekommen.

"Der Arzt hat gesagt, ich könnte den Finger entweder zur Hälfte abschneiden oder zusammennähen lassen. Ich habe den Finger schon mehrmals zusammennähen lassen, weil ich ihn immer wieder kaputt mache. Ich kann den Finger nicht beugen, und das sieht so aus, als ob ich alle ständig beleidigen würde. Wenn ich meine Hand zusammenballe, ragt mein Mittelfinger heraus", sagte der Rugby-Spieler.

Zuvor hatten sich die Rugby-Spieler Daniel Chick und Brett Backwell jeweils einen Finger amputieren lassen, um die Sportkarriere fortsetzen zu können. Nach der Operation brachten legten beide Spieler tatsächlich bessere Leistungen an den Tag. (Lenta.ru)

Mehr lesen:  Landung statt Rugby: US-Militärhubschrauber landet auf Spielfeld