Misogyner Hotelbesitzer hängt Schild „Frauen nicht willkommen“ auf - kein Verstoß gegen Gesetz

Misogyner Hotelbesitzer hängt Schild „Frauen nicht willkommen“ auf - kein Verstoß gegen Gesetz
Misogyner Hotelbesitzer hängt Schild „Frauen sind nicht willkommen“ auf - kein Verstoß gegen Gesetz
Der Besitzer eines kleinen Privathotels in der britischen Stadt Kingston upon Hull hat an die Tür seines Hauses ein umstrittenes Schild gehängt. Darauf steht "Frauen sind nicht willkommen" (Women Are Not Welcome). "Ich kann alles tun, was ich will. Ich bin sicher, dass wenn ich 'Kein Zugang für Frauen' geschrieben hätte, wäre das illegal. Aber man kann 'Frauen sind nicht willkommen' sagen", teilte der 53-jährige John Dixon Hart mit.

Der Zeitung Hull Daily Mail zufolge gibt Hart zu, dass er "altmodisch" ist. Ihm zufolge möge er Frauen nicht wirklich. "Ich spreche einfach nicht mit ihnen und sehe sie auch nicht an. Theresa May, die Ministerpräsidentin, sollte zu Hause am Spülbecken stehen. Sie hat null Ahnung", sagte Hart. Er lehnt das Frauenwahlrecht ab und gibt zu, dass er abends viel trinkt. An einem solchen Abend sei das Schild neu beschriftet worden. Vorher hätte "Bates Hotel" darauf gestanden. Anwohner vergleichen das Gasthaus mit dem exzentrischen Hotelier mit der Serie "Fawlty Towers"

John Hart ist übrigens verheiratet und hat zwei Kinder.

Mehr lesenWirbel um polnisches Hostel: Kein Zutritt für "Juden, Kommunisten, Diebe und Verräter Polens"