Grenzwächter retten Schildkröte aus Kokain-Netz

Grenzwächter retten Schildkröte aus Kokain-Netz
Grenzwächter retten Schildkröte aus Kokain-Netz
Man muss nicht immer drogenabhängig sein, um in eine Kokainfalle zu geraten: US-amerikanische Grenzwächter haben im Pazifischen Ozean eine Schildkröte gerettet, die sich in einem Netz aus Kokain-Päckchen verfangen hatte. Das Tier wurde am 19. November gefunden.

Die Schildkröte hatte sich in einem Versteck mit 800 Kilogramm Kokain im Wert von ungefähr 70 Millionen Dollar verfangen. Die Ware wurde wahrscheinlich von Drogenschmugglern ins Wasser geworfen, als sie gemerkt hatten, dass sie verfolgt werden. Das Tier ist am Hals und an den Flossen verletzt gewesen.

Mehr lesen - Europol: 24 Milliarden Euro Einnahmen durch Drogenhandel - größter illegaler Markt in EU