Polizei räumt alle Hasch-Buden in Kopenhagener Hippie-Viertel Christiania

Polizei räumt alle Hasch-Buden in Kopenhagener Hippie-Viertel Christiania
Polizei räumt alle Hasch-Buden in Kopenhagener Hippie-Viertel Christiania
Die dänische Polizei ist erneut mit einer großen Drogenrazzia gegen Hasch-Verkauf in der Kopenhagener Hippie-Kolonie Christiania vorgegangen. Bei der Aktion am Donnerstag seien alle Buden geräumt und entfernt worden, teilte die Behörde mit. Es seien mehrere Kilogramm Haschisch und andere Drogen beschlagnahmt worden.

Bereits in der vergangenen Woche hatte es mehrere Aktionen gegen den Drogenhandel in der sogenannten Pusher Street gegeben. Hier wurden an drei Tagen fast 30 Kilo Haschisch, fast 10.000 Joints und eine große Menge anderer Drogen gefunden.

Im "Freistaat Christiania" werden die Joints in Buden auf offener Straße verkauft. Größere Polizeiaktionen dagegen sind sehr selten. Das liege auch daran, dass der Fokus in letzter Zeit eher auf einem schwelenden Bandenkrieg gelegen habe, erklärte ein Polizeisprecher. Die Aktionen setzten nun einen langfristigen Einsatz fort, der bereits im September 2012 begonnen habe. (dpa)

Mehr lesenNorwegen: Keine Haft mehr für Drogenkonsum – Entkriminalisierung nach historischer Abstimmung

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen