Russland ratifiziert Abkommen zum Ausbau des Flottenstützpunkts in Tartus

Russland ratifiziert Abkommen zum Ausbau des Flottenstützpunkts in Tartus
Russland ratifiziert Abkommen zum Ausbau des Flottenstützpunkts in Tartus
Am Donnerstag hat die russische Staatsduma bei einer Plenarsitzung das Abkommen über den Ausbau seines Flottenstützpunktes in der syrischen Stadt Tartus ratifiziert. Die Fläche der Militärbasis kann bis auf 24 Hektar ausgebaut werden und gleichzeitig bis zu elf Militärschiffe, einschließlich Schiffen mit Kernenergieanlagen, beherbergen.

Die Infrastrukturelemente des Hafens von Tartus wie Anlegestellen und Lagerflächen, die zur Aufbewahrung von unterschiedlichen Gütern dienen, werden der russischen Flotte kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie man es dem Dokument entnehmen kann, hat das Abkommen einen Verteidigungscharakter und ist gegen keine andere Staaten gerichtet. Das Abkommen mit Syrien wird 49 Jahre lang gültig sein und kann danach automatisch um weitere 25 Jahre verlängert werden.

Mehr lesen - Vize-Premier: Russland wird syrische Seehäfen für Weizen-Exporte in den Nahen Osten nutzen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen