Apple bremst iPhone-Leistung gezielt aus

Apple bremst iPhone-Leistung gezielt aus
Apple bremst iPhone-Arbeit gezielt aus
Nachdem häufig diskutiert wurde, ob Apple die Arbeit seiner älteren iPhone-Geräte heimlich verlangsamen würde, hat der Technikriese offiziell bestätigt, dass die Prozessorleistung einiger Modelle absichtlich eingeschränkt werde, berichtet Business Insider.

Apple zufolge wurde die Taktreduzierung dafür eingeführt, um eine höhere Leistung der eingebauten Handyakkus zu ermöglichen und das plötzliche Ausschalten des Mobiltelefons zu vermeiden, da die Lithium-Ionen-Akkus im Laufe der Zeit immer weniger effektiv werden und sich in kalter Umgebung oder mit wenig Ladevolumen manchmal von alleine ausschalten. Letztes Jahr wurde diese Sicherheitsvorkehrung beim iPhone 6, iPhone 6s und iPhone SE eingeführt. Bald wird das Feature auch am iPhone 7 aktiviert sein. Apple beruhigt allerdings, dass die meisten iPhone-Benutzer nichts von der Verlangsamung mitbekommen.

Mehr lesen - Österreichischer Software-Entwickler warnt vor heimlichen Foto- und Videoaufnahmen des iPhones