Katalonien wählt neues Regionalparlament 

Katalonien wählt neues Regionalparlament 
Katalonien wählt neues Regionalparlament
Nach Monaten der Krise wählt die spanische Region Katalonien am Donnerstag ab 9 Uhr ein neues Regionalparlament. Mit Spannung wird erwartet, ob die separatistischen Parteien erneut eine mehrheitsfähige Koalition bilden können und ihre Unabhängigkeitsbestrebungen fortsetzen, oder ob die Wahl die Situation normalisiert.

Umfragen zufolge könnte das Ergebnis sehr knapp sein. Rund 5,5 Millionen Katalanen sind an die Urnen gerufen. Beobachter erwarten eine Wahlbeteiligung von über 80 Prozent.

Nach einem Unabhängigkeitsbeschluss des Parlaments in Barcelona hatte die Zentralregierung in Madrid die Regionalregierung Ende Oktober entmachtet und selbst die Kontrolle in der wirtschaftsstarken Region übernommen. Gleichzeitig rief Ministerpräsident Mariano Rajoy aber eine rasche Neuwahl aus.

Zwei Mitglieder der abgesetzten Regionalregierung, darunter Vizepräsident Oriol Junqueras, sitzen weiterhin in Untersuchungshaft. Junqueras ist der Spitzenkandidat der linksnationalistischen Esquerra Republicana de Catalunya (ERC). Ex-Regionalchef Carles Puigdemont war nach Brüssel ausgereist, um einer Festnahme zu entgehen. Er tritt mit der Liste JxCat (Gemeinsam für Katalonien) an. Er hat versprochen, im Falle eines Sieges nach Spanien zurückzukehren und eine Verhaftung zu riskieren. Die Wahllokale schließen um 20 Uhr. (dpa)

Mehr lesenKatalonien vor den Wahlen: Druck der spanischen Zentralregierung auf allen Ebenen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen