Hälfte aller Französinnen schon einmal in Bus und Bahn belästigt worden

Hälfte aller Französinnen schon einmal in Bus und Bahn belästigt worden
Hälfte aller Französinnen schon einmal in Bus und Bahn belästigt worden
Mehr als die Hälfte aller Französinnen behaupten, schon einmal Opfer sexueller Belästigungen in öffentlichen Verkehrsmitteln gewesen zu sein. Zu diesem Thema wurden seit 2008 jährlich ungefähr 10.000 bis 14.000 Menschen befragt. Den Ergebnissen zufolge seien 267.000 Personen in unterschiedlichen Verkehrsmitteln mindestens schon einmal sexuell belästigt worden, in 85 Prozent der Fälle handelt sich dabei um Frauen, teilte die französische Beobachtungsstelle für Kriminalität mit.

Die echte Opferzahl muss jedoch höher liegen, weil es nur die wenigstens Passagiere wagen, solche Belästigungen zu melden. Dennoch wurden letztes Jahr 32 Personen dafür verurteilt.

Die meisten Fälle solcher perverser Annäherungsversuche wurde in Paris gemeldet, da der Verkehr in der französischen Hauptstadt am stärksten ausgebaut ist. Zu den Belästigungen gehören meistens ungewollte Gesten, Anmachsprüche, das Berühren des Körpers oder Exhibitionismus.

Mehr lesen - Nachhilfe: Schweizer Parlamentsabgeordneten lernen Unterschied zwischen Flirt und Belästigung