EU-Umweltminister vereinbaren Ausbau erneuerbarer Energien

EU-Umweltminister vereinbaren Ausbau erneuerbarer Energien
EU-Umweltminister vereinbaren Ausbau erneuerbarer Energien (Symbolbild)
Die Umwelt- und Energieminister der Europäischen Union haben sich auf einen Ausbau der erneuerbaren Energien verständigt. Bis zum Jahr 2030 soll der Anteil des Energieverbrauchs, der in umweltfreundlichen Kraftwerken erzeugt wird, auf mindestens 27 Prozent steigen. Bislang war bis 2020 ein Anteil von 20 Prozent angestrebt. Auch im Straßenverkehr soll der Einsatz erneuerbarer Energieträger ausgebaut werden.

Die Minister bleiben mit ihren Zielen jedoch hinter den Vorschlägen des EU-Parlaments zurück, das sich im Oktober für einen Ausbau der erneuerbaren Energien auf 35 Prozent ausgesprochen hatte. Auch eine Reihe großer Unternehmen hatte vergangene Woche einen höheren Anteil der Ökoenergien gefordert.

Der EU-Rat und das Parlament müssen sich im kommenden Jahr auf einen Kompromiss einigen. Der Ausbau der erneuerbaren Energien gehört zu einer Reihe von Vorschlägen, wie die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um mindestens 40 Prozent verglichen mit 1990 reduziert werden können. (Reuters)

Mehr lesen:  China errichtet größte schwimmende Solarstromanlage zur Gewinnung von sauberer Energie