Katholische Kirche immer moderner - "Vatican News" statt Online-Portal von Radio Vatikan

Katholische Kirche immer moderner - "Vatican News" statt Online-Portal von Radio Vatikan
Katholische Kirche immer moderner - "Vatican News" statt Online-Portal von Radio Vatikan
Der Vatikan will sich im Zeitalter der Digitalisierung moderner aufstellen. Für die Neuordnung seiner digitalen Kommunikation hat der Heilige Stuhl die Beratungsagentur Accenture Interactive beauftragt. Die Agentur werde maßgeblich die das neue Medienangebot «Vatican News» gestalten und solle für eine konsistente und klare Kommunikation sorgen, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Die Pläne seien Teil einer Reform, mit der der Vatikan neue Wege erschließen will, die Menschen heute in ihrer digitalen Welt zu erreichen, hieß es. "Vatican News" ersetzt nun das Online-Portal von Radio Vatikan. Die Umstellung erfolgte bereits am Sonntag - seitdem gibt es Radio Vatikan unter diesem Namen nicht mehr. Die neue Plattform soll ein "neues Vatikanmedium" sein, das Nachrichten "rund um Papst und Weltkirche im neuen Look" bereithalte, hieß es auf der Homepage.

Das Zusammenfließen von Kultur und Digitalisierung erfordere heute Produktionsprozesse, die sich von traditionellen unterschieden, erklärte Monsignor Dario Edoardo Viganò, Präfekt des Sekretariats für Kommunikation laut Mitteilung. Verschiedene Kanäle und Arbeitsgruppen sollen künftig gebündelt werden. (dpa)

Mehr lesenAnalog ade, hier kommt digital: Norwegen stellt UKW-Stationen ein

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen