Nicht schick genug: Sängerin wegen "unpassender" Stiefel in Airline-Lounge nicht reingelassen

Nicht schick genug: Sängerin wegen "unpassender" Stiefel in Airline-Lounge nicht reingelassen
(Symbolbild)
Die australische Fluglinie Qantas hat der Sängerin Joanne Catherall den Eintritt in die Business-Lounge verweigert, weil sie "unpassende" Stiefel anhatte. Der Zwischenfall ereignete sich am Flughafen in der australischen Metropole Melbourne.

Die 55-jährige Sängerin soll am Eingang in die Business-Lounge aufgehalten worden sein, weil sie Stiefel der Marke UGG trug. Die UGG-Boots aus Schaffell, die vor einigen Jahren weltweit in Mode gekommen sind, stehen offenbar auf der Liste der von Qantas verbotenen Fußbekleidung und werden als Nachtzeug betrachtet. Auch Menschen in Flip-Flops werden in die Lounge nicht reingelassen. Die Kleidungsrichtlinien der Business-Lounge sehen das Eintrittsverbot vor, wenn einige Kleidungsstücke als zu locker oder unangebracht erscheinen.

Mehr lesen - Sie haben Ihr Ziel verfehlt: Brite verwechselt homonyme Städte in USA und Lateinamerika