icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Stromausfall auf Flughafen Atlanta - Mehr als 1.000 Flüge ausgefallen

Stromausfall auf Flughafen Atlanta  - Mehr als 1.000 Flüge ausgefallen
Nur eine Woche vor Weihnachten hat ein totaler Stromausfall den Internationalen Flughafen Hartsfield-Jackson in der US-Stadt Atlanta lahmgelegt - den verkehrsreichsten Airport der Welt. Das wiederum löste am Sonntag ein Chaos im Flugverkehr aus. Alle Flüge zu dem Airport wurden ausgesetzt, sämtliche Abflüge mussten gestrichen werden.

Gepäckbänder standen still, automatische Türen öffneten sich nicht, tausende Passagiere in allen Terminals saßen ab dem frühen Abend im Dunkeln, wie US-Medien berichteten. Hunderte von gelandeten Passagierjets warteten auf diversen Rollbahnen auf Abfertigung, auch bereits abgefertigte Maschinen konnten nicht starten - unzählige Fluggäste saßen in den Flugzeugen fest. Die Ursache für den totalen Stromausfall werde noch ermittelt, teilte der Stromversorger mit. Der Bürgermeister von Atlanta, Kasim Reed, hatte am Sonntag (Ortszeit) gesagt, der komplette Zusammenbruch der Stromversorgung sei durch ein Feuer in unterirdischen elektrischen Anlagen des Flughafens ausgelöst worden. Der Brand brach demnach gegen 12.30 Uhr (Ortszeit) aus, gegen 13.00 Uhr folgte der komplette Stromausfall.

Auf dem Airport Atlanta starten oder landen jeden Tag 2500 Flugzeuge - mit durchschnittlich 275 000 Passagieren. (dpa)

Mehr lesen - Nach erneut verschobenem Start vom Flughafen BER: Bundespolitiker fordern Plan B

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen