Schwester von Honduras' Staatschef stirbt bei Hubschrauberabsturz

Schwester von Honduras' Staatschef stirbt bei Hubschrauberabsturz
Schwester von Honduras' Staatschef stirbt bei Hubschrauberabsturz
Bei einem Hubschrauberabsturz in Honduras sind sechs Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen die Schwester des Präsidenten Juan Orlando Hernández. An Bord des Helikopters seien sechs Menschen gewesen, keiner habe überlebt, teilte die Armee des lateinamerikanischen Landes am Samstag (Ortszeit) mit. Die Absturzursache werde geprüft, die Ermittlungen seien aber durch schlechtes Wetter erschwert.

Die 51-jährige Hilda Hernandez war eine enge Beraterin ihres Bruders und früher selbst für die Regierung tätig. Die ehemalige Kommunikationsministerin und fünf weitere Personen seien auf dem Weg zu einem Stützpunkt in der Stadt Comayagua gewesen, als ihr Helikopter in einer Berggegend nahe der Hauptstadt Tegucigalpa verunglückt sei, hieß es. Die politische Lage in Honduras ist angespannt. Die Opposition fordert wegen Unregelmäßigkeiten die Annullierung der Präsidentenwahl von Ende November. (Reuters/dpa)

Mehr lesen:  Krawalle wegen angeblichen Wahlbetrugs in Honduras fordern mindestens 15 Menschenleben