Zu sicher, um ein gutes Versteck zu sein: Berliner Feuerwehr befreit Kind aus Tresor

Zu sicher, um ein gutes Versteck zu sein: Berliner Feuerwehr befreit Kind aus Tresor
Zu sicher, um ein gutes Versteck zu sein: Berliner Feuerwehr befreit Kind aus Tresor (Symbolbild)
Ein neunjähriger Junge hat sich in Berlin beim Versteckspielen in einen Tresor eingeschlossen und musste von Rettungskräften befreit werden. Das Kind sei mit einem Schrecken davongekommen und unverletzt geblieben, teilte die Feuerwehr am Samstag mit.

Der Vorfall ereignete sich noch am Freitagabend, als der Neunjährige mit seinem jüngeren Bruder Verstecken spielte. Dabei kletterte er in einen unbenutzten Tresor im Elternhaus. Da sich die Tresortür nicht mehr öffnen ließ, alarmierten die Eltern die Feuerwehr. Vor Ort versorgten die Rettungskräfte den Jungen mit Sauerstoff. Der gut zwei Stunden dauernde Einsatz wurde letztlich von einem Feuerwehrmann beendet: Nachdem er verschiedene Geburtsdaten als Code für den Tresor versucht hatte, fand er letztlich die richtige sechsstellige Kombination und die Tür öffnete sich. Der Junge konnte mit einem Schrecken im Elternhaus bleiben. (dpa)

Mehr lesen:  Kein Gold im Rhein: Bundespolizei entdeckt 45 aufgebrochene Tresore in Kanal

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen