Horst Seehofer mit 83,7 Prozent als CSU-Chef wiedergewählt

Horst Seehofer mit 83,7 Prozent als CSU-Chef wiedergewählt
Horst Seehofer mit 83,7 Prozent als CSU-Chef wiedergewählt
Trotz der historischen Pleite bei der Bundestagswahl hat die CSU ihren Vorsitzenden Horst Seehofer im Amt bestätigt – allerdings mit seinem bislang schlechtesten Ergebnis. Nach der demonstrativen Einigung im erbitterten Machtkampf mit seinem Rivalen Markus Söder erhielt er auf dem Parteitag im Samstag in Nürnberg 83,7 der Stimmen. Sein bisheriger Tiefpunkt waren 87,2 Prozent vor zwei Jahren.

Horst Seehofer erhielt 664 von 793 gültigen Stimmen. 119 Delegierte stimmten mit Nein, 5 Delegierte votierten für Parteivize Manfred Weber, 4 für Söder, und 1 Stimme gab es für Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Der Politiker sagte zu seinem Ergebnis: "Das ist eine gute Grundlage für das, was auf uns wartet in München und Berlin." (dpa)

Mehr lesen:  CSU-Parteitag in Nürnberg: Demonstrative Einigkeit mit der CDU