icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Überflutete Nachbarn holen Polizei – Beamte entdecken mumifizierte Frauenleiche in Moskauer Wohnung

Überflutete Nachbarn holen Polizei – Beamte entdecken mumifizierte Frauenleiche in Moskauer Wohnung
Überflutete Nachbarn holen Polizei – Beamte entdecken mumifizierte Frauenleiche in Moskauer Wohnung (Symbolbild)
Die russische Polizei hat am 13. Dezember in einer Moskauer Wohnung eine mumifizierte Frauenleiche entdeckt. Die Einzelheiten der tragischen Geschichte wurden erst am Freitag bekanntgegeben.

Bei der toten Frau handelte es sich um Weronika. Sie arbeitete als Pharmazeutin in einer Apotheke. Nach dem Tod ihrer Mutter lebte die 44-Jährige ganz allein. Ihr Hobby waren Bücher, denen sie fast ihre ganze Freizeit widmete. Die Nachbarn vermissten die Frau seit dem April 2015. Sie wandten sich an die Polizei, doch die Beamten lehnten den Suchantrag ab, weil nur Verwandte der zu suchenden Person die Fahndung einleiten lassen dürften.

Fast zweieinhalb Jahre nach Weronikas Verschwinden bemerkten die Nachbarn, dass der Stromzähler der vermeintlich leeren Wohnung nach wie vor den Elektrizitätsverbrauch maß, und schalteten das Appartement vom Strom ab. Kurz danach wurde die Wohnung unten überflutet. Die Bewohner holten die Polizei. Die Ursache des Wasserlecks wurde ziemlich schnell festgestellt: Es war der nicht mehr arbeitende Kühlschrank. Die Beamten stießen auch auf die mumifizierte Leiche von Weronika. Daneben lag ein Zettel, in dem die Frau den Direktor ihrer Apotheke für ihren Tod verantwortlich machte. (Lenta.ru)

Mehr lesen:  Eismumien-Ehepaar in Schweizer Alpen nach 75 Jahren entdeckt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen