icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russlands Militärbehörde: US-Instrukteure bilden Trupps zum Kampf gegen Baschar al-Assad aus

Russlands Militärbehörde: US-Instrukteure bilden Trupps zum Kampf gegen Baschar al-Assad aus
Russlands Militärbehörde: US-Instrukteure bilden Trupps zum Kampf gegen Baschar al-Assad aus (Archivbild)
US-Instrukteure bilden nach Angaben des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien bewaffnete Gruppierungen aus, die im Süden des Landes gegen Regierungstruppen vorgehen sollen. Die russische Militärbehörde beruft sich dabei auf Zeugen aus einem Flüchtlingslager im Gouvernement al-Hasaka. Die von den USA geschaffene Gruppierung heiße demnach "Neue Syrische Armee".

"Trotz der Beteuerungen der US-Seite, die Terrorgruppierung „Islamischer Staat“ bedingungslos vernichten zu wollen, fährt die internationale Koalition fort, mit den terroristischen Überbleibseln in Syrien zusammenzuwirken. Unter der Leitung von US-Instrukteuren werden in dem Trainingszentrum unweit des Flüchtlingslagers aus vereinzelten Terrorgruppen neue bewaffnete Trupps geschaffen, die als „Neue Syrische Armee“ bezeichnet werden", steht im Bericht des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien.

Nach Angaben heimkehrender Syrer nutze die internationale Koalition unter der Leitung der USA das Flüchtlingslager 20 Kilometer nordöstlich von Dschisr asch-Schaddadi in dem Gouvernement al-Hasaka seit mehr als einem halben Jahr aus, um Terroristen auf den Kampf gegen Syriens Armee zu trainieren. Demnach seien dort ungefähr 750 Terroristen untergebracht. Die meisten von ihnen – 400 Mann – seien ehemalige IS-Kämpfer. (TASS)

Mehr lesen:  Britische Forscher: Waffenlieferungen der USA landeten beim Islamischen Staat

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen