SPD und Union einigen sich auf Koalitionssondierungen

SPD und Union einigen sich auf Koalitionssondierungen
Die Spitzen von CDU und CSU haben sich nach dem Treffen mit SPD-Chef Martin Schulz und der SPD-Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles für Sondierungen über eine gemeinsame Regierung ausgesprochen. Man habe ein "offenes und vertrauensvolles Gespräch" geführt, teilten beide Seiten am Mittwochabend in Berlin in einer Erklärung mit.

"Die Vertreter von CDU und CSU haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam mit der SPD Sondierungen zur Bildung einer stabilen Regierung aufnehmen wollen", hieß es. Die SPD werde darüber am Freitag in ihren Gremien beraten und entscheiden.

Am Mittwochabend hatten Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel, Unionsfraktionschef Volker Kauder, CSU-Chef Horst Seehofer und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt zusammen mit Nahles und Schulz ein erstes Gespräch zum Ausloten der Möglichkeiten geführt. Die SPD hatte stets betont, dass dies ein ergebnisoffenes Treffen sei. Der Parteivorstand der Sozialdemokraten will am Freitag über das weitere Vorgehen entscheiden. (reuters)

Mehr zum Thema -  Strittige Themen bei Verhandlungen zwischen Union und SPD

Trends: # Bundestagswahl 2017

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen