Sängerin kriegt Probleme mit Ägyptens Justiz wegen Apfel und Banane

Sängerin kriegt Probleme mit Ägyptens Justiz wegen Apfel und Banane
Sängerin kriegt Probleme mit Ägyptens Justiz wegen Apfel und Banane
Ein Gericht in Kairo hat die ägyptische Pop-Sängerin Shyma zu zwei Jahren Haft und einer Geldbuße in Höhe von umgerechnet 560 US-Dollar verurteilt. Die Diva bekam Probleme mit der einheimischen Justiz, nachdem ihr Clip zum Lied "I Have Issues" (auf Deutsch "Ich habe Probleme") erschienen war. Die Öffentlichkeit empörte sich über das zu sinnliche Video, in dem Shyma eine Lehrerin darstellte und an der Tafel stehend lasziv mit Früchten hantierte.

Der Clip schlug in der ägyptischen Gesellschaft hohe Wellen. Die 21-jährige Sängerin wurde am 18. November verhaftet, als die Staatsanwaltschaft ihr "Anstiftung zur Unzucht" zur Last legte. Auch der Regisseur des Videos, Mohamed Gamal, bekam dieselbe Strafe. (Lenta.ru/The Guardian)

Mehr lesen:  Gericht in Ägypten verurteilt Anwalt wegen Äußerung über Jeans und Frauen zu drei Jahren Haft

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen