Russland zieht Botschaftspersonal aus dem Jemen ab

Russland zieht Botschaftspersonal aus dem Jemen ab
Russland zieht Botschaftspersonal aus dem Jemen ab
Russland hat seine diplomatische Vertretung im Jemen aus Sicherheitsgründen vorübergehend geschlossen. "Alle Mitarbeiter der russischen Botschaft haben das Land verlassen", sagte Maria Sacharowa, Sprecherin des Außenministeriums in Moskau am Dienstag der Agentur Interfax zufolge. Der Botschafter und mehrere Diplomaten sollten von der saudi-arabischen Hauptstadt Riad aus arbeiten.

Hintergrund sind die Luftangriffe auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa durch Saudi-Arabien und anhaltende Straßenkämpfe zwischen verschiedenen Gruppen. Zudem befindet sich das Land weiterhin in einer humanitären Krise. Von den 27 Millionen Einwohnern sind nach UN-Angaben zwei Drittel auf Lebensmittelhilfen angewiesen. In der Hauptstadt leben 3,5 Millionen Menschen. Neben Hunger plagt die Jemeniten eine Cholera-Epidemie. (dpa/rt deutsch)

Mehr zum Thema: Rachemord im Jemen? Huthi-Rebellen präsentieren getöteten abtrünnigen Präsidenten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen