icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Rentenplus lässt im kommenden Jahr 54.000 Rentner steuerpflichtig werden

Rentenplus lässt im kommenden Jahr 54.000 Rentner steuerpflichtig werden
Rentenplus lässt im kommenden Jahr 54.000 Rentner steuerpflichtig werden
Wegen der Rentensteigerung im kommenden Jahr werden voraussichtlich zusätzlich 54.000 Rentner Einkommenssteuer zahlen müssen. Der Staat kann mit zusätzlichen Einnahmen von 300 Millionen Euro rechnen, wie laut RedaktionsNetzwerk Deutschland (Mittwoch) die Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Frage der Linken zeigt.

Demnach werden rund 4,4 Millionen Senioren steuerpflichtig
sein – fast doppelt so viele wie im Jahr 2005. Wegen der erwarteten Rentensteigerung von 3,0 Prozent in West- sowie 3,2 Prozent in Ostdeutschland werden mehr Rentner das steuerfreie
Existenzminium überschreiten, das im kommenden Jahr bei 9000
Euro für Alleinstehende sowie 18.000 Euro für Paare liegt. 

Linken-Rentenexperten Matthias W. Birkwald sagte: «Es ist ein Skandal, dass wir jetzt den Punkt erreichen, an dem Renten unterhalb der Armutsschwelle besteuert werden.» Das Armutsrisiko beginne derzeit offiziell ab 1050 Euro Nettoeinkommen. Viele Senioren fühlten sich im hohen Alter zudem mit der Steuererklärung überfordert. (dpa)

Mehr lesenAltersarmut in Deutschland: Anteil der Neurentner auf Grundsicherung seit 2005 verdoppelt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen