Astronomen messen Tiefe des Großen Roten Flecks des Jupiters

Astronomen messen Tiefe des Großen Roten Flecks des Jupiters
Astronomen messen Tiefe des Großen Roten Flecks des Jupiters (Symbolbild)
Die Raumsonde Juno der US-Raumfahrtbehörde NASA hat die Tiefe des Großen Roten Flecks auf dem Jupiter bestimmt. Eine animierte Videoaufnahme der Atmosphäre des Riesenplaneten wurde auf der NASA-Webseite veröffentlicht. Außerdem entdeckten Wissenschaftler zwei neue radioaktive Strahlungszonen über dem Äquator.

Die Messung mit dem Mikrowellen-Radiometer (MWR) zeigte, dass der große Wirbelsturm rund 300 Kilometer tief ist. Zudem sind die unteren Schichten des Sturmes deutlich wärmer als die oberen. Der Große Rote Fleck ist ein riesiger ovaler Antizyklon, der etwa 40.000 Kilometer lang und 13.000 Kilometer breit ist. Der Astronom Giovanni Cassini entdeckte ihn im Jahr 1665. Seitdem ist der Wirbelsturm immer auf der Oberfläche des Planeten sichtbar. Die Geschwindigkeit des Windes in der Mitte des Wirbels beträgt etwa 500 Kilometer pro Stunde.

Astronomen messen Tiefe des Großen Roten Flecks des Jupiters

Mehr lesenStudie: Erdrutsche auf Mars bewegen sich mit Hurrikan-Geschwindigkeit