icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Macron bestätigt Schließung von Atomkraftwerk Fessenheim

Macron bestätigt Schließung von Atomkraftwerk Fessenheim
Macron bestätigt Schließung von Atomkraftwerk Fessenheim
Anlässlich des Pariser Klimagipfels hat Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron die angekündigte Schließung des Atomkraftwerks Fessenheim an der Grenze zu Deutschland ausdrücklich bestätigt. "Ich halte meine Verpflichtung: Fessenheim wird geschlossen und wird komplett geschlossen. Ich werde nicht zurückrudern", sagte der Gipfelgastgeber der Tageszeitung Le Monde. Zu einem Abschaltungstermin für Fessenheim äußerte sich Macron in dem Interview nicht.

Macron schloss die Schließung weiterer Kraftwerke nicht aus - ein solcher Schritt dürfe aber nicht den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen vergrößern. Deutschland und Umweltschützer sehen das Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass schon lange als Sicherheitsproblem und fordern die Abschaltung. Die Vorgängerregierung in Frankreich hatte die Schließung im April per Dekret besiegelt - Fessenheim soll aber erst schließen, wenn ein neuer Atomreaktor in Flamanville am Ärmelkanal ans Netz geht. Dieser könnte Ende 2018 fertiggestellt werden. (dpa)

Mehr lesenWieder Panne in Alt-Atomkraftwerk Fessenheim

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen