Rapper blamieren sich in Werbevideo für einen Luxuswagen

Rapper blamieren sich in Werbevideo für einen Luxuswagen
Rapper blamieren sich in Werbevideo für einen Luxuswagen
Rolls-Royce hat ein Werbevideo mit dem Rapper Skepta aus dem Verkehr gezogen. Der Grund dafür war heftige Kritik vonseiten der Verkehrssicherheitsbehörden, weil der Rapper den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Das Video zeigte, wie Skepta und sein Kollege während der Fahrt durch die Schweizer Alpen einen Track auf dem Rücksitz des Rolls-Royce Phantom komponierten. "Ein perfekter Raum zum Musizieren", so war der Eindruck Skeptas vom Auto.

Edmund King, der Präsident des britischen Automobilklubs, war jedoch nicht so beeindruckt. "Vielleicht sollte Skepta sein eigenes Lied 'It Is not Safe' anhören, bevor er auf dem Rücksitz eines Rolls-Royce rappt, anscheinend ohne einen Sicherheitsgurt angelegt zu haben", sagte King. Als Antwort twitterte Skepta ein Bild von einem Sicherheitsgurt mit einem Glühbirnen-Emoji, der uns alle daran erinnern soll, dass Sicherheit an erster Stelle steht.

Mehr lesenAudi löst mit neuem Werbespot einen Shitstorm in China aus