UNO: Jährlich eine Billion Dollar Bestechungsgeld

UNO: Jährlich eine Billion Dollar Bestechungsgeld
(Symbolbild)
Zum Welt-Anti-Korruptionstag , der am 9. Dezember begangen wird, haben die Vereinten Nationen die Summe aller Schmiergelder weltweit berechnet. Diese beläuft sich demnach auf eine Billion US-Dollar. Zusätzlich verliere die Weltwirtschaft noch 2,6 Billionen Dollar im Zusammenhang mit weiteren Aktivitäten im Umfeld der Korruption.

Die UNO betonte, dass kein Land und keine Region vor Korruption geschützt seien, und dass Bestechung eine ernste Straftat sei, die die sozial-wirtschaftliche Entwicklung jeder Gesellschaft schwächt. Wie das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen außerdem mitteilt, übersteigen in den Entwicklungsländern die die durch Korruption entstehenden Verluste die Menge der offiziellen Hilfsgelder um das Zehnfache.

Laut der Organisation Transparency International teilen sich Russland, die Ukraine und Kasachstan derzeit den 131.Platz beim Korruptionswahrnehmungsindex.

Die UNO steht allerdings auch selbst immer wieder im Zentrum von Korruptionsvorwürfen. Vor allem aus den USA kommen regelmäßig kritische Kommentare mit Blick auf das finanzielle Gebaren und die personelle Ausstattung diverser UN-Unterorganisationen und Aktionspläne. Auch zweifelt man dort daran, dass eine Reihe von Entscheidungsfindungsprozessen in diversen UN-Gremien tatsächlich frei von handfesten finanziellen Interessen ablaufen würden. 

Mehr lesenStudie zeigt auf: Jeder dritte Russe zahlte schon einmal Bestechungsgelder