Apfeldieb kommt nicht unbestraft davon: Israelische Armee maßregelt Kommandeur

Apfeldieb kommt nicht unbestraft davon: Israelische Armee maßregelt Kommandeur
Apfeldieb kommt nicht unbestraft davon: Israelische Armee bestraft Kommandeur
Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte haben auf ein eklatantes Video reagiert, das einen Soldaten zeigt, der bei dem Einsatz gegen protestierende Palästinenser drei Äpfel von einem Straßenverkaufsstand „beschlagnahmt“ und sie seinen Kameraden überrecht. Die Aufnahme verbreitete sich rasch in sozialen Netzwerken und sorgte für viel Empörung. Der Vorfall ereignete sich am 9. Dezember in Hebron.

Israels Armee bestätigte die Echtheit des Videos. Bei dem Apfeldieb handele es sich demnach um den Kommandeur eines Trupps der 84. Infanterie-Brigade, der ein Viertel in der von den Unruhen erfassten Stadt patrouilliert habe. "Die Israelischen Verteidigungskräfte dulden eine solche Verhaltensweise nicht. Der Vorfall wurde untersucht und der Kommandeur vom Dienst suspendiert und bestraft", hießt es im entsprechenden Tweet der israelischen Armee. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Arabische Liga: USA haben sich mit Jerusalem-Entscheidung "isoliert"