Italienische Polizei beschlagnahmt in Rom sieben Millionen gefährliche Souvenirs aus China

Italienische Polizei beschlagnahmt in Rom sieben Millionen gefährliche Souvenirs aus China
Italienische Polizei beschlagnahmt in Rom sieben Millionen gefährliche Souvenirs aus China (Symbolbild)
Die italienische Polizei hat in den vergangenen Tagen mehr als sieben Millionen gesundheitsschädliche Spielzeuge und Weinachtschmuckstücke sichergestellt. Der Wert der illegalen Ware wurde auf zehn Millionen Euro geschätzt. Groß angelegte Razzien begannen, nachdem in mehreren kleinen Souvenirläden in der Hauptstadt Rom gefährliche Weihnachtsartikel entdeckt worden waren. Die Ermittler nahmen sechs Geschäftsleute aus China fest.

Die Behörden machten mehrere Lager mit der gefährlichen Produktion ausfindig. Eine Untersuchung ergab, dass die Spielzeuge aus einem minderwertigen und sehr brüchigen Plastik hergestellt worden waren. Laut Gutachten könnte der Kunststoff eine Gefahr für Kinder darstellen. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Italien: 4,5 Millionen Deko-Eier wegen gefährlicher Füllung beschlagnahmt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen