Mann bricht in Moschee in Florida ein und legt Speck auf den Boden - 15 Jahre Haft

Mann bricht in Moschee in Florida ein und legt Speck auf den Boden - 15 Jahre Haft
Mann bricht in Moschee in Florida ein und legt Speck auf den Boden - 15 Jahre Haft
Der US-Amerikaner Michael Wolfe wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt, nachdem er im Januar 2016 in eine Moschee eingebrochen war und ein Stück rohen Speck neben der Eingangstür ablegte. Auf den Aufzeichnungen einer Außenkamera sieht man, wie der vermummte 37-Jährige randalierte, wobei er die Moscheefenster und Lampen mit einer Machete zerschlagen hat und danach das Stück Fleisch im Gebetshaus liegen ließ.

Zusätzlich zu seinem Urteil wird Michael Wolfe nach seiner Freilassung weitere 15 Jahre auf Bewährung bleiben. Laut Staatsakten hat Wolfe bereits zahlreiche Vorstrafen wegen Einbruchs.

Mehr lesen - "Man darf vor einer Moschee nicht küssen" - Flüchtling aus Mali greift Liebespaar in Rom an

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen