icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Thailands Vize-Premier wegen teurer Uhr in Bedrängnis

Thailands Vize-Premier wegen teurer Uhr in Bedrängnis
Thailands Vize-Premier wegen teurer Uhr in Bedrängnis
Wegen einer unbedachten Geste bei einem Gruppenfoto von Thailands Militärregierung steckt der Vize-Regierungschef, Verteidigungsminister Prawit Wongsuwan, in Schwierigkeiten. Der 72-jährige General hob bei der Aufnahme seine rechte Hand vor die Augen, um sich gegen die Sonne zu schützen. Dabei rutschte sein Ärmel nach unten, so dass eine überaus teure Armbanduhr zum Vorschein kam. Jetzt ermittelt die Anti-Korruptions-Behörde.

Prawit hat nun einen Monat Zeit, um zu erklären, wie er in den Besitz der Uhr und eines nicht minder auffälligen Diamantrings kam. Die Tageszeitung Bangkok Post titelte am Freitag: "Die Uhr tickt". Das Blatt berichtete unter Berufung auf Experten, dass das Modell der Schweizer Nobelmarke Richard Mille einen Wert von umgerechnet etwa 350.000 Euro haben könnte. Der Diamantring wird auf mehr als 100.000 Euro geschätzt.

In den Vermögenserklärungen, die Prawit als Stellvertreter von Premierminister Prayut Chan-o-cha abgeben musste, tauchen beide Wertgegenstände verschiedenen Medienberichten zufolge nicht auf. Regierungskritiker verwiesen darauf, dass der General über vier Jahrzehnte hinweg stets nur bei der Armee und im Staatsdienst tätig war, nie aber in der Privatwirtschaft. (dpa)

Mehr lesen - Majestätsbeleidigung: Thai-Historiker kommt wegen Geschichtszweifel vor Gericht

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen