Tastatur-App lässt Daten von 31 Millionen Nutzern ungeschützt – sie sickern ins Netz durch

Tastatur-App lässt Daten von 31 Millionen Nutzern ungeschützt – sie sickern ins Netz durch
Tastatur-App lässt Daten von 31 Millionen Nutzern ungeschützt – sie sickern ins Netz durch
Die persönlichen Daten von fast 31 Millionen Nutzern der weltweit beliebten Tastatur-App AI.type wurden geleakt. Es geht um E-Mail-Addressen, Passwörter, Geburtsdaten sowie Informationen aus den Sozial-Media-Profilen. Auch die Texte, die Nutzer mit der App eingegeben hatten, wurden gestohlen.

Das Datenleck war möglich, weil die Firma ihre Server nicht mit einem Passwort gesichert und sie dadurch ungeschützt für Hacker gelassen hatte. AI.type ist eine virtuelle Keyboard-App mit fast 40 Millionen Nutzern auf den beiden populärsten Plattformen, Android und iOS. Die App hat eine kostenlose und kostenpflichtige Versionen. Gemäß ihrer Datenschutzrichtlinie werden bei den Nutzern, die die kostenlose Version wählten, mehr Daten gesammelt. Das Unternehmen nutzt dies, um Werbung zu verkaufen.

Mehr lesen - Yahoo: 2013 über eine Milliarde persönliche Daten von Nutzern gestohlen