Britischer Geheimdienstchef: Neun Terroranschläge in vergangenen zwölf Monaten verhindert

Britischer Geheimdienstchef: Neun Terroranschläge in vergangenen zwölf Monaten verhindert
MI5-Hauptquartier
Insgesamt neun Terrorattacken sind in den vergangenen zwölf Monaten in Großbritannien verhindert worden. Das berichtete der Chef des Inlandsgeheimdiensts MI5, Andrew Parker, am Dienstag dem Londoner Kabinett. Großbritannien ist in diesem Jahr bereits fünfmal Ziel von Terroranschlägen in London und Manchester geworden. Insgesamt kamen dabei 36 Menschen, darunter auch Kinder, ums Leben.

Parker hatte vor wenigen Wochen in einer Rede betont, dass die Gefahr durch islamistische Terroristen so groß wie nie zuvor sei. Es gebe einen «dramatischen Anstieg an Bedrohungen» in Großbritannien. Triebfeder sei die «mörderische Strategie» der Terrormiliz Islamischer Staat und ihre Online-Propaganda. Der Inlandsgeheimdienst führt derzeit 500 Ermittlungen durch, die 3000 Extremisten betreffen.

Mehr lesenEU-Parlamentspräsident fordert Verdoppelung des EU-Haushalts: Für Anti-Terror-Kampf und Verteidigung