Wissenschaftler finden heraus, wie fettes Essen Organismus zerstört

Wissenschaftler finden heraus, wie fettes Essen Organismus zerstört
Wissenschaftler finden heraus, wie fettes Essen Organismus zerstört
Gesättigtes Fett, etwa aus Palmöl oder tierischem Fett, zerstört Zellmembranen und verursacht den vorzeitigen Tod von Zellen. Das stellte eine Gruppe von Wissenschaftlern aus dem Howard Hughes Medical Institute im US-Bundesstaat Virginia fest. Die Ergebnisse ihrer Forschung haben die Beteiligten in der Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Science veröffentlicht.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass gesättigte Fettsäuren die Struktur der Zellmembranen ändern, ihre Elastizität beschädigen und sie am Ende hart machen. Wenn die Zelle zu viel solcher Fettsäuren anhäuft, verliert sie ihre natürliche Eigenschaften und zersetzt sich. Die Forscher kamen aber zu der Erkenntnis, dass ungesättigtes Fett, das sich in Fisch, Nüssen oder pflanzlicher Butter findet, diese negative Auswirkung neutralisieren kann.  

Mehr lesenUS-Bürgerin bekommt Baby nach Gebärmutter-Transplantation