McKinsey-Bericht: Automatisierung kann bis 800 Millionen Menschen ihre Arbeitsplätze kosten

McKinsey-Bericht: Automatisierung kann bis 800 Millionen Menschen ihre Arbeitsplätze kosten
Das weltweit bekannte Unternehmens- und Strategieberatungsunternehmen McKinsey hat einen Bericht über mögliche Auswirkungen der Automatisierung auf den globalen Arbeitsmarkt veröffentlicht. Der Studie zufolge könnten bis 2030 nicht weniger als 400 bis 800 Millionen Menschen weltweit infolge einer umfangreichen Automatisierung ihre Arbeitsplätze verlieren und sich einen neuen Job suchen müssen.

Sollte der Übergang zur Automatisierung äußerst schnell erfolgen, müssten sich etwa 375 Millionen Menschen neue Fertigkeiten aneignen, um einen neuen Arbeitsplatz in dieser veränderten Welt zu finden. Ein weniger drastisches Szenario mit einem langsameren Automatisierungstempo geht davon aus, dass nur zehn bis 75 Millionen Menschen von den neu entstehenden Prozessen auf dem Arbeitsmarkt betroffen wären. Darüber hinaus soll sich die Automatisierung am stärksten auf Jobs mit hoher körperlicher Aktivität in einem berechenbaren Umfeld auswirken und in verschiedenen Ländern unterschiedliche Auswirkungen zeigen.

Mehr lesen -  Schweden: Arbeitslosenzahlen auf dem Tiefstand - aber nicht für alle