Schule zu Ausbildung “gehorsamer" Frauen in China geschlossen

Schule zu Ausbildung “gehorsamer" Frauen in China geschlossen
Schule zu Ausbildung “gehorsamer" Frauen in China geschlossen (Symbolbild)
Chinesische Behörden haben die umstrittenen Kurse in der Provinz Liaoning geschlossen, wo Studentinnen "Frauentugenden" beigebracht worden seien.

Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua soll die Schule im nordöstlichen Teil Chinas am Sonntag geschlossen worden sein. Die Schule habe äußerst ungewöhnliche Kurse angeboten: Die Frauen sollen gelernt haben, ihren Ehemännern gehorsam zu sein. Lokalen Medien zufolge soll zu ihrem Training das frühe Aufstehen und acht Stunden Hausarbeit unter der Aufsicht von Tutoren gehört haben. Die Behörden sollen die Schließung der illegalen Schule und die Entlassung aller Studentinnen angeordnet haben, nachdem ein Video veröffentlicht worden war, das den umstrittenen "Bildungsprozess" zeigte. Die Frauen sollen nach Angaben der chinesischen Zeitung South China Morning Post von ihren Ehemännern und sogar von ihren Arbeitgebern geschickt worden sein.

Mehr lesen - Britische Islam-Schulen: Frauen zu schlagen ist eine Erziehungsmaßnahme