US-Bürgerin bekommt Baby nach Gebärmutter-Transplantation

US-Bürgerin bekommt Baby nach Gebärmutter-Transplantation
US-Bürgerin bekommt Baby nach Gebärmutter-Transplantation
Das Baylor University Medical Center in Dallas hat in dieser Woche ein historisches Ereignis gefeiert: Eine Patientin mit transplantiertem Uterus konnte ein gesundes Baby austragen und zur Welt bringen. Das Kind wurde mit Kaiserschnitt entbunden. Dabei handelte es sich um den ersten Fall einer solchen Geburt in den USA.

Die Gebärmutter hatte die 36-jährige Krankenschwester Taylor Siler gestiftet, die nach zwei Geburten keine Kinder mehr haben wollte. Nach der Operation musste sich die Frau zwölf Wochen lang erholen. Die Klinik teilte der Stifterin den Namen der Empfängerin zwar nicht mit. Dennoch durften die Frauen am Tag der Operation einander einen Brief zukommen lassen. Einen weiteren Brief bekam Taylor Siler, nachdem die Patientin mit ihrer Gebärmutter schwanger wurde. Das Krankenhaus informierte die Stifterin auch über die erfolgreiche Geburt.         

Erfolgreiche Gebärmutter-Transplantationen werden erst seit 2000 durchgeführt. Die weltweit erste Geburt eines im transplantierten Uterus ausgetragenen Kindes ist im September 2014 in Schweden passiert. (Life.ru/Time.com)

Mehr lesen:  Nach Gesichtstransplantation: Empfänger trifft Witwe des Spenders