Russland beschließt Einfuhrverbot von Schweine- und Rindfleisch aus Brasilien

Russland beschließt Einfuhrverbot von Schweine- und Rindfleisch aus Brasilien
Russland beschließt Einfuhrverbot von Schweine- und Rindfleisch aus Brasilien
Ab dem 1. Dezember werden alle Lieferungen von brasilianischem Schweine- und Rindfleisch wegen des darin enthaltenen Raktopamin eingestellt. Das ist ein Zusatzstoff, der in der Tierzucht zu Futtermitteln hinzugefügt wird und Muskelwachstum fördert.

Wie die russische Agraraufsicht betont, sei dies eine notwendige Maßnahme, da die russische Gesetzgebung die Verwendung von Wachstumsförderern sowie deren Einfuhr aus dem Ausland verbietet. In Gesprächen mit dem brasilianischen Landwirtschaftsministerium wurde bereits in den Jahren 2013 und 2014 beschlossen, dass nur Fleischerzeugnisse ohne die Verwendung von Raktopamin eingeführt werden sollen. Dieses Jahr wurden bei Laboruntersuchungen jedoch erneut Spuren von diesem Wuchspromotor festgestellt, somit hat sich Brasilien nicht an die Absprache gehalten. Grund dafür könnten strukturelle und personelle Veränderungen in der brasilianischen Regierung sein.

Mehr lesen - Fleischexport aus Brasilien um 99,9 Prozent zurückgegangen