Argentinien übernimmt G20-Präsidentschaft von Deutschland

Argentinien übernimmt G20-Präsidentschaft von Deutschland
Argentinien übernimmt G20-Präsidentschaft von Deutschland
Argentinien hat von Deutschland die G20-Präsidentschaft der wichtigsten Wirtschaftsmächte der Welt übernommen. Staatschef Mauricio Macri sagte am Donnerstag in Buenos Aires, die Zukunft des Arbeitsmarkts im technologischen Wandel, der Infrastruktur-Ausbau und eine nachhaltige Nahrungssicherheit seien die Prioritäten der argentinischen Präsidentschaft.

Das nächste Gipfeltreffen der G20-Staats- und Regierungschefs soll in den letzten Novembertagen 2018 in Buenos Aires stattfinden. Vorher sind im Rahmen der Präsidentschaft über 50 Minister- und Expertentreffen in neun argentinischen Städten geplant.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärte in einer Videobotschaft ihre Bereitschaft, mit der argentinischen Präsidentschaft eng zusammenzuarbeiten. "Globale Fragen lassen sich nicht von heute auf morgen beantworten", sagte Merkel. Argentinien übernehme mit der Führung der G20 aber eine große Verantwortung, da in diesem Rahmen wesentliche Entscheidungen zur Zukunft der Weltwirtschaft und des Wohlseins der Menschen getroffen würden. (dpa)

Mehr lesen451 Grad | G20 verbrannte Erde in Hamburg | ANALYSE |42