Ex-Sicherheitschef: Uber stellte ehemalige CIA-Mitarbeiter an, um Konkurrenten auszuspähen

 Ex-Sicherheitschef: Uber stellte ehemalige CIA-Mitarbeiter an, um Konkurrenten auszuspähen
Uber stellte ehemalige CIA-Mitarbeiter an
Der Fahrdienst-Vermittler Uber hat ehemalige CIA-Mitarbeiter angestellt, um seine Konkurrenten auszuspähen und ihre Geschäftsgeheimnisse aufzudecken. Dem Fernsehsender NBC zufolge teilte das der Ex-Sicherheitsmanager von Uber, Richard Jacobs, vor Gericht in San Francisco mit. Das Gericht verhandelt den Fall über einen Technologien-Diebstahl bei der Firma Waymo, die fahrerlose Autos entwickelt. Nach Aussagen des Zeugen wurde die Ausspähungstätigkeit im Ausland durchgeführt.

Der Sender fügte hinzu, dass Jacobs bei Uber bis zum Jahr 2016 arbeitete, dann wurde ihm gekündigt. Sein Rechtsanwalt legte ein 37-seitiges Dokument vor, in dem es ausführlich beschrieben wurde, wie ein Agententeam, das von Uber angestellt wurde, seine gesetzwidrige Tätigkeit abwickelte.

Mehr lesenFahrdienst-Vermittler Uber von israelischem Gericht verboten