Russisches Militär: 50.000 Menschen im Umfeld des US-Stützpunkts al-Tanf in Syrien isoliert

Russisches Militär: 50.000 Menschen im Umfeld des US-Stützpunkts al-Tanf in Syrien isoliert
Russisches Militär: 50.000 Menschen im Umfeld des US-Stützpunkts al-Tanf in Syrien isoliert (Symbolbild)
Die USA haben die 55 Kilometer breite Zone um ihren Militärstützpunkt im syrischen al-Tanf (auch at-Tanf) geschlossen und dadurch über 50.000 hilfsbedürftige Menschen von Versorgungslieferungen abgeschnitten. Dies berichtete der Vorsitzende des Russischen Zentrums für die Versöhnung der verfeindeten Seiten in Syrien, Sergej Kuralenko.

Das sei ein beispielloser Fall dafür, wie humanitäre Hilfe für bedürftige Menschen auf Dauer verhindert wird. Das Flüchtlingslager al-Rukban, das in der eingegrenzten Zone liegt, sei auf diese Weise von humanitärer Hilfe abgeschnitten worden. Außerdem wies Kuralenko darauf hin, dass die US-amerikanische Seite internationalen Organisationen immer noch keinen Zugang für humanitäre Hilfe eröffnet habe.

Mehr lesen -  Moskau: USA benutzen Flüchtlinge als menschliche Schutzschilde für US-Stützpunkt al-Tanf in Syrien