Durch Pokémon Go entstandener Wirtschaftsschaden berechnet

Durch Pokémon Go entstandener Wirtschaftsschaden berechnet
Der durch Pokémon Go entstandene Wirtschaftsschaden berechnet
Für die Studie "Death by Pokémon Go" ("Tod durch Pokémon Go") haben Forscher der US-amerikanischen Purdue University Verkehrsunfälle untersucht, die im Bundesstaat Indiana in den ersten 148 Tagen nach dem Erscheinen des Spiels passierten. Sie stellten fest, dass die Unfallzahl in diesem Zeitraum rasant angestiegen war.

Es wurden 286 mehr Autounfälle als im selben Zeitraum des Vorjahrs registriert, zwei davon mit Todesopfern. Damit beläuft sich der daraus entstandene Wirtschaftsschaden ersten Schätzungen zufolge auf 5,2 bis 25,5 Millionen US-Dollar. Dabei ist fast jeder zweite Unfall in der Nähe eines "Pokéstops" passiert, also neben virtuellen Haltestellen, wo die Autofahrer anscheinend vom Spiel abgelenkt wurden und einen Unfall verursachten.

Mehr lesen60-jähriger Chinese beim Pokémon-Go-Spielen in den USA erschossen