Bilder-Hosting-Dienst Imgur räumt Leak von 1,7 Millionen Account-Daten ein

Bilder-Hosting-Dienst Imgur räumt Leak von 1,7 Millionen Account-Daten ein
Bilder-Hosting-Dienst Imgur räumt Leak von 1,7 Millionen Account-Daten ein
Der Filehosting-Dienst Imgur hat eingeräumt, dass er im Jahr 2014 ein Datenleck hatte. Es gingen 1,7 Millionen Passwörter und E-Mail-Adressen verloren. Der Leitung der Firma zufolge hat sie erst am 24. November über den Datenverlust vom Cyber-Sicherheitsexperten Troy Hunt erfahren.

Imgur vermutet, dass der Datenbank-Hack auf den veralteten Hashing-Algorithmus SHA-256 zurückzuführen sein könnte, der vor drei Jahren benutzt wurde. Da der Dienst von seinen Nutzern nur die E-Mail-Adressen abfordert, sind keine persönlichen Informationen der Nutzer, wie reale Namen, Adressen oder weitere Personaldaten, gefährdet, hieß es im offiziellen Bericht von Imgur.

Mehr lesenAuch wenn sie ausgeschaltet sind: Google verfolgt Standorte aller Android-Smartphones [Video]