China will Kopftransplantation "niemals" erlauben

China will Kopftransplantation "niemals" erlauben
China will Kopftransplantation "niemals" erlauben (Archivbild)
Die von dem italienischen Neurochirurgen Sergio Canavero in China geplante Kopftransplantation ist einem führenden chinesischen Gesundheitsbeamten zufolge verboten. Die Operation "ist technisch unmöglich und verstößt gegen chinesische Gesetze und Vorschriften für Organtransplantationen", sagte der Vorsitzende des chinesischen Komitees für Organverpflanzungen, Huang Jiefu, in einem am Samstag veröffentlichten Interview für die Zeitung "China Daily".

Schon ein Versuch mit Leichen, den der italienische Mediziner mit seinem chinesischen Kollegen Ren Xiaoping durchgeführt hatte, verstoße Huang Jiefu zufolge gegen ethische Regeln. Sein Komitee leite Schritte ein, die Professor Ren Xiaoping von der medizinischen Universität im Harbin zur Verantwortung ziehen könnten.

Wir werden niemals erlauben, dass solche klinischen Versuche in China ausgeführt werden", sagte der frühere Vizegesundheitsminister.

Sergio Canavero hatte zuvor angekündigt, im Frühjahr in China den Kopf eines schwerkranken Menschen auf den Körper eines hirntoten Spenders zu setzen. In Fachkreisen wurde die angekündigte Kopftransplantation des Italieners als "reine Publicity" bezeichnet. Deutsche Experten verwiesen darauf, dass die Reparatur abgetrennten Rückenmarks unmöglich sei. Tausende Arbeitsgruppen arbeiteten seit Jahrzehnten vergeblich daran, bei Gelähmten die Verletzung des Rückenmarks zu überbrücken. (dpa)

Mehr lesen:  Erste Transplantation eines Menschenkopfes erfolgreich durchgeführt