Französische Gendarmen schießen auf Wagen mit illegalen Migranten in Calais

Französische Gendarmen schießen auf Wagen mit illegalen Migranten in Calais
Französische Gendarmen schießen auf Wagen mit illegalen Migranten in Calais (Symbolbild)
Ein Auto mit illegalen Migranten hat im nordfranzösischen Calais eine Polizeistreife angefahren. Der Vorfall ereignete sich, als die Gendarmen den Wagen durchsuchen wollten. Ein Beamter erlitt dabei eine Verletzung am Knie. Seine Kollegen mussten das Feuer eröffnen.

Im Fahrzeug befanden sich neuen Migranten: sechs Iraker und drei Afghanen. Sie wurden nicht verletzt. Die Verdächtigen wollten sich offenbar illegal nach Großbritannien absetzen. Zuvor hatte sich in Calais das europaweit größte illegale Flüchtlingslager befunden. Vor einem Jahr räumten die Behörden den sogenannten «Dschungel», in dem Tausende Migranten lebten. Trotzdem kommen immer wieder mehrere Asylsuchende in die nordfranzösische Hafenstadt, um weiter nach Großbritannien zu reisen. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Französischer Polizeibeamter ohrfeigt Migranten und wird zu sechs Monaten Haft verurteilt