Adolf Hitlers Aquarell taucht in Holland auf

Adolf Hitlers Aquarell taucht in Holland auf
Adolf Hitlers Aquarell taucht in Holland auf
Das niederländische Institut für Kriegs-, Holocaust- und Genozidstudien (NIOD) hat nun ganz offiziell ein Aquarell aus dem Pinsel von Adolf Hitler im Besitz. Die Autorenschaft ist im Rahmen einer kunstwissenschaftlichen Studie bestätigt worden. Die Postkarte zeigt eine Straße in Wien. Das ist die einzige Malerei des nationalsozialistischen Führers in den Niederlanden.

Nach Angaben der Tageszeitung "de Volkskrant" bekam das NIOD das Bild von einer Frau, die anonym bleiben wollte. Sie wollte das Aquarell nicht mehr zu Hause aufbewahren, und zwei örtliche Auktionshäuser hatten zuvor das Bild nicht zur Versteigerung angenommen. Die Frau hatte die handgemalte Postkarte von ihrem Vater geerbt, der auf einem Philateliemarkt dafür 75 Cent gezahlt hatte. Erst zu Hause hatte er die Unterschrift "A. Hitler" bemerkt. Das Aquarell wurde offiziell zum ersten Bild Adolf Hitlers im niederländischen Besitz.

Nach Angaben des NIOD befinden sich die meisten Kunstwerke des NS-Führers in Privatsammlungen in Österreich, Großbritannien, Deutschland und den USA. Von 1909 bis 1913 soll der künftige Kriegsverbrecher bis zu 3.000 Aquarelle geschaffen haben. Bekannt sind ungefähr 800 davon. (Interfax)

Mehr lesen:  Weitere fünf "Hitler-Glocken" in evangelischen Kirchen in der Pfalz gefunden